S

Kunst trotz(t) Handicap
Berlin

2014

Die Wanderausstellung „Kunst trotz(t) Handicap“ versteht sich als Beitrag zur Inklusion. Die Ausstellung mit Werken behinderter und nicht behinderter Künstler soll die Handicaps aus verschiedenen Perspektiven in den Blick nehmen.

Spendenstand

100% Ziel erreicht
1.571 €
für dieses Projekt gespendet. Davon 1.571 € durch Spenden, 0 € aus Stiftungskapital.
1.571 €
Spendenziel
1 Spenden
für dieses Projekt eingegangen.
Projekt abgeschlossen

Projektname

Kunst trotz(t) Handicap

Ort

Berlin

Projektpartner

Diakonie Deutschland
  Projektpartner Homepage

Ziel des Projektpartners

Die Wanderausstellung „Kunst trotz(t) Handicap“ mit Kunstwerken behinderter und nicht behinderter Künstler soll das Thema Inklusion einem breiten Publikum nahebringen.

Ziel der BeA-Stiftung

Übernahme der Übernachtungskosten für die behinderten Künstler in Höhe von 1571,25 €.

Tag der Spende

19. Mai 2014

Kunst als Beitrag zur Inklusion

Die von der Diakonie Deutschland beauftragte und von Andreas Pitz kuratierte Wanderausstellung „Kunst trotz(t) Handicap“ wurde im Rahmen des Jahresthemas „Inklusion“ entwickelt. Die Ausstellung zeigt Kunstwerke  von Künstlerinnen und Künstler mit und ohne Behinderung sowie Arbeiten und Fotodokumentationen, die Handicaps aus verschiedenen Perspektiven in den Blick nehmen. Sie stellt dabei nicht die persönliche Situation der behinderten Künstlerinnen und Künstler in den Vordergrund sondern ihre Kunst, die anrührt, begeistert, nachdenklich macht oder provoziert. Die Ausstellung lädt dazu ein, die unendliche Vielfalt kreativen Ausdrucks zu genießen und mit den beteiligten Akteuren ins Gespräch zu kommen. Kunst ist ein ideales Medium, Themen von gesellschaftlicher Relevanz neu zu fokussieren. Die Wanderausstellung soll das Thema Inklusion einem breiten Publikum nahebringen.

Ausstellung

4. bis 23. November 2014
Kultur Büro Elisabeth, Berlin