S

Schöne Müllerin
Berlin

2014

Das Kunstprojekt „Die schöne Müllerin“ setzt sich künstlerisch mit der Liebe wohnungsloser Menschen auseinander. 17 Liebesgeschichten werden umrahmt von 20 Liedern aus dem Liederzyklus „Die schöne Müllerin“ von Franz Schubert.

Schöne Müllerin (c) Lena Obst

Spendenstand

100% Ziel erreicht
2.500 €
für dieses Projekt gespendet. Davon 2.500 € durch Spenden, 0 € aus Stiftungskapital.
2.500 €
Spendenziel
1 Spenden
für dieses Projekt eingegangen.
Projekt abgeschlossen

Projektname

Schöne Müllerin

Ort

Berlin

Projektpartner

Diakonie Berlin-Brandenburg- Schlesische Oberlausitz
  Projektpartner Homepage

Ziel des Projektpartners

Mit dem Kunstprojekt „Die schöne Müllerin“, in dem 17 Liebesgeschichten wohnungsloser Menschen erzählt werden, möchte Stefan Weiller  darauf aufmerksam machen, dass auch obdachlose Menschen wie alle Menschen eine Sehnsucht nach Liebe haben, auch wenn diese oft unerfüllt bleibt.

Ziel der BeA-Stiftung

Unterstützung des Projekts mit 2.500 €

Tag der Spende

23. Juli 2014

Von unerfüllter Liebe wohnungsloser Menschen

2014, und damit fünf Jahre nach der Erstaufführung des Projekts Deutsche Winterreise, folgte eine weitere Bearbeitung eines Schubert Liederzyklus durch Projektkünstler Stefan Weiller. Er setzt sich mit diesem Projekt künstlerisch mit der unerfüllten Liebe wohnungsloser Menschen auseinander. Ihre Geschichten von Liebe und ihrem Scheitern werden im Projekt nacherzählt. An der Vorbereitung und Uraufführung dieses Projekts sind wohnungslose Menschen und viele Künstler und Kunstformen beteiligt. Erzählt werden Geschichten und Lieder von – wie es bei Dichter Wilhelm Müller heißt – „Liebe, Leid und Sorgen“ – zart, schön, bitter, bewegend und manchmal auch verzweifelt. „Die schöne Müllerin“ soll, wie schon die Deutsche Winterreise, an vielen Orten jeweils neu erzählt werden – und zum Archiv besonderer Liebesgeschichten werden.

Aufführung

2. November 2014
Heilig-Kreuz-Kirche, Berlin-Kreuzberg