OHA-Mission „Best ever“!

Uns hat eine tolle Nachricht erreicht: Die 7. Mission, die im Februar dieses Jahres stattgefunden hat, konnte durch unsere Spende zu der besten Mission werden, die es bisher gab. Hier die Nachricht unseres Projektpartners:

Mit der großzügigen BeA-Spende von 6.219 €  konnten wir ein zusätzliches Instrumentensieb erwerben. Dieses hat relevant dazu beigetragen, dass die 7. OHA-Mission (im Februar 2020) zur „Best ever“ wurde. Sinnlose Wartezeiten zwischen den Operationen gab es nicht mehr. So konnte die Arbeit viel effektiver gestaltet werden. Mit dieser Erfahrung wissen wir, dass wir in Zukunft deutlich mehr Patienten/Mission versorgen können. Eine Steigerung von ursprünglich 17 auf bis zu 50 Operationen pro Mission ist nun möglich.

Da wir das Instrumentarium erheblich rabattiert erwerben konnten verblieb ein Restbetrag. Nach Rücksprache mit unserem BeA-Paten Joshua Ackermann, durften wir diesen verwenden, um einen Durchbruch zu schaffen. Hier geht es um den Erwerb von zwei neuen und robusten OP-Tischen mit aufwändigem Zubehör. Dieses wird u.a. das Indikationsspektrum der Klinik erweitern und dazu führen, dass weniger Patienten, insbesondere Unfallverletzte, abgewiesen werden müssen, deren Versorgung mit der aktuellen Ausstattung nicht möglich ist. Nicht selten bleiben diese Patienten dann gänzlich „unversorgt“. Dank der BeA-Unterstützung ist die Finanzierung nun final gesichert.

Die OHA! e.V. hat sich seit der Gründung 2013 immer weiterentwickelt. Sie verfolgen drei Ziele:

  1. Die Missionen: Versorgung von Menschen im erwerbsfähigen Alter mit künstlichen Hüftgelenken, damit Sie sich und Ihre Familien langfristig, durch Erhalt oder Wiedererlangung Ihrer Erwerbsfähigkeit, ernähren können. Dabei bilden wir Ärzte und OP-Personal. Vor Ort, weiter.
  2. Die Verbesserung der Ausstattung des Hôpital Paul VI, Ouagadougou. Damit wollen wir erreichen, dass die Qualität der Versorgung verbessert wird, auch in den 50 Wochen an denen OHA! nicht dort ist.
  3. Begeisterung Jugendlicher für gemeinnützige Tätigkeit, durch angebotene Praktika.

Wir freuen uns sehr, dass wir als BeA-Stiftung dazu beitragen konnten, dass noch mehr Menschen durch die Hüftoperationen die Chance erhalten, sich durch ihre eigene Arbeit ein menschenwürdiges Leben aufzubauen.