Wanderausstellung „Kunst trotzt Armut“

Ausstellung in der Documenta-Halle in Kassel vom 5. Dezember 2012 bis zum 6. Januar 2013.

Die Wanderausstellung „Kunst trotzt Armut“ ist ein Projekt der Evangelischen Obdachlosenhilfe in Deutschland e.V., das seit nunmehr fünf Jahren mit großem Erfolg in über 30 Städten bundesweit präsentiert werden konnte. Über 100.000 Besucher haben diese Ausstellung schon gesehen.

Das Besondere an dieser Ausstellung ist, dass neben renommierten zeitgenössischen Künstlerinnen und Künstlern auch Betroffene mit eigenen Kunstwerken beteiligt sind. So besteht die Möglichkeit, obdachlosen Menschen mit Wertschätzung auf Augenhöhe zu begegnen und einen völlig neuen Blick nicht nur auf die Probleme und Nöte, sondern auch auf ihre Stärken und Fähigkeiten zu werfen.

Bis dato wurde die Ausstellung hauptsächlich in Kirchen und öffentlichen Gebäuden ausgestellt. Durch Vermittlung des Kasseler Oberbürgermeisters wird sie nun vom 5.12.2012 – 6.1 2013 in der Documenta-Halle in Kassel zu sehen sein. Dieser Ausstellungsort ist durch die langjährige Tradition der „Documenta“ eine der bedeutendsten Ausstellungsorte für zeitgenössische Kunst in Deutschland. Die Investitionen und Kosten hierfür liegen allerdings deutlich über dem sonst üblichen Finanzierungsrahmen. Viele beteiligte Künstlerinnen und Künstler haben sich entschlossen, zum Aufbau und zur Ausstellungseröffnung nach Kassel zu kommen, unter anderem auch mehrere Armutsbetroffene aus Berlin.

Nähere Informationen finden Sie unter www.kunst-trotzt-armut.de

Die BeA-Stiftung unterstützt mit einer privaten Spende von Bea Ackermann die Ausstellung mit 2.500 €.