“Augsburger Winterreise” Geschichten von wohnungslosen Menschen aus Augsburg

Am 22. Januar 2012 um 19 Uhr in der kath. Kirche St. Ulrich und Afra Augsburg (Eintritt frei).

Der Fotokalender des Diakonischen Werkes Wiesbaden, den die BeA-Stiftung im Jahr 2011 unterstützt hat, steht im engen Zusammenhang mit einem sehr interessanten Kunstprojekt. In zahlreichen Städten wird in großen Kirchen Schuberts Liederzyklus “Die Winterreise” aufgeführt. Zwischen den Liedern werden Texte gelesen, die Ausschnitte aus Interviews sind, die Stefan Weiller vom Diakonischen Werk zuvor mit sozial ausgegrenzten und wohnungslosen. Menschen geführt hat. ermöglicht das Kunstprojekt von Stefan Weiller eine ungewohnte Sicht auf Menschen und ihre Städte. Für jeden Aufführungsort entstehen neue Texte, eine neue Regie, neue musikalische Bearbeitungen. Das Kunstprojekt wirbt dabei um Solidarität, Verantwortung, Verständnis und Beistand für Menschen in sozialen Notlagen. Angesichts vieler Klischees und Vorbehalte gegenüber wohnungslosen und sozial ausgegrenzten Frauen und Männern berührt es die Herzen der Zuhörer und verändert ihre Haltung zu mehr geschwisterlicher Nächstenliebe.

Die Internetplattform “Kirche im Aufbruch” wählte das Projekt im Dezember zum Projekt des Monats und schreibt u.a. dazu:

“Zahlreiche Großstädte und eine Kleinstadt konnten bis November 2011 mit dem Projekt bereits positive Erfahrungen sammeln. Bis Mitte November 2011 wurden für die städtebezogenen Winterreisen 172 Interviews mit sozial ausgegrenzten Frauen und Männern geführt. Viele Medien loben das künstlerisch innovative, eigenwillige Projekt und attestieren höchstes künstlerisches und soziales Niveau. Die öffentliche Aufmerksamkeit ist beachtenswert. Zwischen 400 und 600 Besucher sind bei entsprechender Öffentlichkeitsarbeit für den Besuch der Veranstaltung zu begeistern.”

Da für die Augsburger Winterreise am 22.1.2012 um 19 Uhr in der katholischen Kirche St. Ulrich und Afra noch 1.500 € fehlten, wurde die BeA-Stiftung um Unterstützung gefragt. Bea Ackermann, die von der Wiesbadener Winterreise sehr beeindruckt war und dieses Projekt als ein sehr wichtiges, auch den Zielen der Stiftung entsprechendes, ansieht hat dann mit Zustimmung des Stiftungsvorstandes und des Beirates durch eine private Spende ihrer Stiftung diese Unterstützung ermöglicht. Sie wird bei dieser Veranstaltung auch persönlich anwesend sein und ein Grußwort sprechen. Die BeA-Stiftung sieht darin auch zusätzlich die Chance, im süddeutschen Raum bekannt zu werden.

Weitere Links:
Kirche im Aufbruch (EKD) – Projekt des Monats
Geistreich – reichlich evangelisch