Mister Zehn-Prozent – Motivator für die BeA-Stiftung – verstorben

Am 6.12.2021 starb ein Mann, ohne den ich vor 11 Jahren nie den Mut gehabt hätte, eine eigene Stiftung zu gründen: Mister Zehn-Prozent, der als Nachfolger des Gründers der Zehn-Prozent-Aktion 40 Jahre lang mit dem Zehnten seines Einkommens unzählige Projekte in aller Welt, aber auch in Deutschland, unterstützt hat und viele Menschen damit anspornte, seinem Beispiel zu folgen. (Näheres erfahren Sie auf der Webseite) Als engagierter Christ lebte er konsequent nach der biblischen Botschaft. Und dazu gehörte für ihn unverzichtbar das Teilen mit den Notleidenden. 25 Jahre lang durfte ich ihn als Vorsitzende der Zehn-Prozent-Aktion dabei unterstützen. In seiner unfassbar bescheidenen, tief gläubigen, warmherzigen und großzügigen Art ist er das größte Vorbild in meinem Leben. Er hat mir gezeigt: Weil Gott uns so reichlich mit materiellen Gütern, vor allem aber mit seiner Liebe, beschenkt, brauchen auch wir nicht zu geizen mit unseren Gütern. Teilen mit den Notleidenden geschieht aus dieser Dankbarkeit. Es ist keine notwendige Pflichtübung, sondern etwas Selbstverständliches, das sogar Freude macht. Diese Freude am Teilen spornte mich an, die BeA-Stiftung zu gründen, die auf den gleichen biblischen Grundsätzen und auf dem Ziel der ‚Hilfe zur Selbsthilfe‘ beruht wie die Zehn-Prozent-Aktion. Ich werde Mister Zehn-Prozent als treuen Wegbegleiter und als Vorbild für gelebtes Christentum unendlich vermissen.

Bea Ackermann