Scheckübergabe bei Lea Ackermann

Sr. Lea Ackermann, die 1985 in Mombasa das Frauenprojekt “SOLWODI” (Solidarity with women in distress, Solidarität mit Frauen in Not) gründete, freute sich sehr, am 21.3.2013 von Bea Ackermann einen Scheck der BeA-Stiftung in Höhe von 3.000 € überreicht zu bekommen. Bea Ackermann lernte diese engagierte Ordensfrau vor 18 Jahren kennen und konnte im Rahmen ihres Engagements bei der Zehn-Prozent-Aktion schon einmal eines der vielen interessanten Projekte von SOLWODI fördern, die Frauen unterstützen, die Opfer von sexueller Ausbeutung und Menschenhandel wurden. Mittlerweile hat Sr. Lea Ackermann SOLWOGIDI gegründet, das den Kindern von Prostituierten hilft, sich eine menschenwürdige Zukunft aufzubauen. Dieses Projekt hatte die BeA-Stiftung für 2012 ausgesucht.

Bea Ackermann und ihr Sohn Stefan Zahm, der Sie zur Scheckübergabe begleitet hatte, waren beeindruckt, mit welcher Energie und Tatendrang die 76jährige Sr. Lea ihr Lebenswerk weiter ausbaut. Begeistert zeigte sie Fotos und berichtete von ihrem neuen Projekt, Brunnen an Schulen in Mombasa zu bauen, damit die Mädchen nicht mehr kilometerweit Wasser holen müssen, sondern stattdessen in die Schule gehen können. Ein weiteres neues Projekt hilft, jungen Frauen sich ein Kleinsthandwerk aufzubauen, mit dem sie sich ihren Lebensunterhalt verdienen können. “Wir werden bestimmt einmal wieder eines deiner tollen Projekte unterstützen” sagte Bea Ackermann beim Abschied zu ihrer Namensvetterin Lea Ackermann.